Was hilft bei Fersensporn (Plantarfasziitis)?

Behandlungsmethoden im Überblick

Bei Fersenschmerzen wie Fersensporn oder einer Plantarfasziitis unterscheiden wir zwischen zwei grundlegenden Behandlungsansätzen mit unterschiedlichen Behandlungszielen.

1. Symptom-Behandlung


Die konventionelle Fersensporn - Pantarfasziitis Behandlung hat das Behandlungsziel die Beschwerden zu lindern (Symptom-Behandlung). Hierbei wird versucht die Bewegung im Fuß zu reduzieren und durch Ruhe und Dämpfung eine Schmerzlinderung zu erreichen.

 

 

  • Behandlungsziel: Beschwerden (Symptome) lindern
  • Behandlungsansatz: Bewegung reduzieren (Ruhe)
  • Behandlungserfolg: Mäßig
  • Behandlungszeitraum: 6 bis 18 Monate
  • Behandlungskosten: ca. 20,00€ - 400,00€

Welche Behandlungsart ist eine Symptom Behandlung?

  • Orthopädische Einlagen
  • Sensomotorische Einlagen
  • Fußbettungen
  • Dämpfungs- Sohlen / Einlagen
  • Fersenkissen / Gel-Fersenpolster
  • Abrollschuhe Luftp. (Schuhe mit runder Sohle)
  • Spezialschuhe mit Fußbettung
  • Schmerzmittel

Mit der Symptom-Behandlung bei Fersensporn & oder einer Plantarfasziitis werden die Schmerzen gelindert. Die eigentliche Ursache der Beschwerden bleibt hierbei unberührt.

Durch die Linderung der Symptome und der hierbei gestillten Schmerzen verlängert sich der natürliche Heilungsverlauf.

 

2. Ursachen Behandlung


Die alternative und therapeutische Fersensporn - Plantarfasziitis Behandlung verfolgt vorrangig das Ziel die Ursache der Beschwerden grundlegend zu lösen. Hierbei wird gezielt die Durchblutung im Fuß- und Fersenbereich, sowie die Beweglichkeit durch Mobilisationsübungen gefördert.

  • Behandlungsziel: Beschwerden ursächlich lösen
  • Behandlungsansatz: Beweglichkeit verbessern + Durchblutung fördern
  • Behandlungserfolg: Hoch
  • Behandlungszeitraum: 2 bis 8 Wochen
  • Behandlungskosten: ca. 100,00€ - 500,00€

Welche Behandlungsart ist eine Ursachen Behandlung?

Behandelt man gezielt die Ursache, den Auslöser der Beschwerden bei Fersensporn und Plantarfasziitis, so ist meist eine schnelle Abheilung garantiert. Die Kosten einer gezielten Behandlung sind natürlich höher, aber der direkte Lösungsweg! Die Ursache einer Erkrankung zu behandeln zahlt sich aber langfristig immer aus.

 

 

Hierbei gilt: "Mobilisieren und aktivieren, denn Bewegung ist die beste Therapie!"