Insertionstendopathie Stadium I-II

Was ist eine Insertionstendopathie im Stadium I - II

M. flexor digitorum brevis und des M. abductor hallucis am Calcaneus


Eine Insertionstendopathie Stadium I-II kann eine weitere Ursache für Fersenschmerzen sein. Der Ursprung des M. flexor digitorum brevis liegt in einer Transversalebene. Infolge der vertikalen Traktion des M. abductor hallucis und der horizontalen Traktion des M. abductor digiti minimi entsteht ein Spannungsfeld, was sich verformt während dem Gehen. Beim Fersenauftritt wird der horizontale Teil eingedrückt, beim abrollen der vertikale Teil. Bei einer Fehlbelastung der Ferse können hierdurch Anzeichen einer Insertionstendopathie des M. flexor digitorum brevis entstehen. Jedoch auch beim M. abductor hallucis kann eine Insertionstendopathie entstehen, wobei sich seine Schmerzen an seinem vertikalen Orgio an der medialen (inneren) Seite des Calcaneus (Fersenbein) befinden. Die Beschwerden sollten im primären Stadium behandelt werden, um irreversible Sehnenschäden zu verhüten. Beschwerden einer Insertionstendopathie kommen vor bei Menschen im mittleren Alters oder bei Älteren in Folge von:

 

  • Überbelastung durch Übergewicht, langem Stehen, langem in der Hocke sitzen z.B. Gartenarbeit
  • Ein Fehltritt, wie plötzlich vom Gehsteig wegtreten wobei man hart auf die Ferse auftritt
  • Eine Fehlbelastung des Fußes als Folge von einem extremen Fersenauftritt während dem Rennen oder beim Sprung

 

 

Die Beschwerden sind Stadium abhängig und bestehen aus Schmerzen zur inneren Fersenseite hin verlaufend. Oft mit Ausstrahlung in Richtung Zehen über die Fußsohle. Die Schmerzen verschlechtern sich beim Gehen und in Belastung. Diese Erkrankung kann mit der FERSOFIX® Druckstimulation behandelt werden.