· 

Fersensporn Behandlung und Übungen für Zuhause


Fersenschmerzen - FERSOFIX®

Die beste Selbstbehandlung bei Fersensporn und Plantarfasziitis.

Fersensporn

Effektive Behandlung von Fersenschmerzen für Zuhause.

FERSOFIX® ist ein innovatives medizinisches Druck-Stimulationsgerät (Behandlungsinstrument). Es wird eingesetzt zur gezielten manuellen Druckbehandlung von Fersenschmerzen bei der Diagnose Fersensporn und PlantarfasziitisDer Pluspunkt der therapeutischen Selbstbehandlung mit FERSOFIX®: Die Zweifach-Wirkung. Die Druckstimulation mit FERSOFIX® wirkt durchblutungsfördernd (Nährstoffversorgung) und Sehnen (Faszien) entspannend. Diese einzigartige Wirkungskombination sorgt in den meist Fällen für eine sofort einsetzende Schmerzreduktion und ermöglicht eine deutlich beschleunigte Regeneration im entzündeten Gewebe.

Fersensporn Behandlung

Die Pluspunkte der Behandlung:


  • Schmerzlösend in einem durchschnittlichen Zeitraum von 2½ Wochen
  • Fundamentale und ursächliche Behandlung der Beschwerden
  • Wirkt durchblutungsfördernd und Sehnen entspannend
  • Sie benötigen keine Einlagen oder weiteren Hilfsmittel
  • Unkomplizierte und zeitsparende Anwendung
  • Batterielos, immer wieder verwendbar
  • Nebenwirkungsfrei

Unverbindliche Preisempfehlung:

  • UVP 89,90 Euro inkl. 19% MwSt.
  • FERSOFIX® ist erhältlich über Apotheken oder direkt im Online-Shop 24h bestellbar.

Die Wirkungsweise:

Die Schmerztherapie mit FERSOFIX® setzt an der Ursache der Beschwerden an. Sie unterscheidet sich hierbei grundlegend von anderen Therapieformen, die ausschließlich Symptome behandeln wie z.B. Einlagen, Gelkissen, Schuhe, Bandagen oder schmerzlindernden Produkten. Das europaweit geschützte FERSOFIX® Behandlungsinstrument bewirkt eine Tiefenstimulation ähnlich einer Stoßwellenbehandlung. Der entscheidende Unterschied liegt in der Sehnen entspannenden Wirkung. Dieser sensationelle Effekt wird nur durch die Behandlung mit FERSOFIX® erreicht. Über gezielten manuellen Druck mit der speziell entwickelten Form des Behandlungsinstruments auf den Sehnenansatz der Fersenunterseite, wird aktiv das entzündete Gewebe bis in die tiefen Sehnenschichten und Muskulatur-Ansätze stimuliert. Dies wirkt durchblutungsfördernd und Sehnen entspannend (FERSOFIX® Zweifach-Wirkung). Unter anderem als Folge der damit verbundenen Stimulation des peripheren Nervensystems. Die hierdurch verbesserte Durchblutung erhöht die Nährstoffversorgung (Stoffwechsel) der Sehnen (Faszien) und führt zu einer Verminderung der entzündlichen Reaktion. Die verkrampften Sehnen entspannen sich, was eine meist sofort einsetzende Schmerzreduktion um bis zu 90% bewirkt. Die Sehnen werden flexibler, die Mobilität im Fuß steigert sich, was ebenso vorbeugend gegen Schonhaltungen und Folgebeschwerden wirkt. Diese hocheffiziente Behandlungsmethode fördert aktiv den natürlichen Heilungsprozess und ermöglicht in den meisten Fällen eine deutlich beschleunigte Regeneration des entzündeten Gewebes.

Die Anwendung:

Fersensporn Behandlung

Die Behandlung mit dem FERSOFIX® Druck-Stimulationsgerät ist unkompliziert anzuwenden. Die Selbstbehandlung erfolgt im Stehen, wobei die schmerzende Fersenunterseite mittig auf dem FERSOFIX® Behandlungsinstrument (Druck-Stimulationsgerät) platziert wird. Durch verlagern des Körperschwerpunktes auf die betroffene Fersenseite wird die Druckintensität und Tiefenstimulation geregelt. Die zeitsparende Behandlung beschränkt sich auf nur  zweimal täglich  jeweils 5 Minuten. 1x Am Morgen - 1x Am Abend mit einer anschließenden kurzen Ruhephase. Detaillierte Informationen zur Anwendung finden Sie in der beiliegenden Gebrauchsanweisung. Die Anwendung ist bildlich und ausführlich beschrieben. Sollten Sie weitere Fragen zum Medizinprodukt oder der Anwendung haben, rufen Sie uns bitte an. Unsere qualifizierten Medizinprodukteberater sind Ihnen gerne behilflich.

Der Behandlungsbereich:

Fersensporn Diagnose

Die FERSOFIX® Druckstimulation wird eingesetzt zur Behandlung von Beschwerden bei folgenden Indikationen:

  • Plantarer Fersensporn (Dornartige Verknöcherung & Kalkablagerung am unteren Fersenbein)
  • Plantarfasziitis / Plantar-Fasziitis (Entzündung der Sehnenplatte)
  • Insertionstendopathie der Plantarfaszie (Reizung des Sehnenansatzes am unteren Fersenbein)

Die FERSOFIX® Druckstimulation darf bei folgenden Kontraindikationen nicht verwendet werden:

  • Erkrankungen des Knochens wie Frakturen oder Periostitis
  • Neurologische Erkrankungen wie Polyneuropathie z.B. diabetische Polyneuropathie, Tarsal-Tunnel-Syndrom
  • Peripheren Durchblutungsstörungen (pAVK) oder Erkrankungen der Venen des betroffenen Beines
  • Erkrankungen der Weichteile wie Bursitis oder ausgeprägtes Beinödem
  • Infektionen und Verletzungen

Sollte eine/oder mehrere der Kontraindikationen auf Sie zutreffen, halten Sie bitte zunächst unbedingt Rücksprache mit Ihrem behandelnden Arzt oder Therapeuten. Die FERSOFIX® Druckstimulation wird zur Behandlung von Fersenschmerzen die länger als 2 Wochen bestehen und nicht auf eine der oben aufgeführten Kontraindikationen insbesondere nicht auf ein akutes Trauma, zurückzuführen sind, eingesetzt. Typischerweise findet sich ein örtlicher Druckschmerz in der Mitte der Fersenunterseite zum inneren Fußgewölbe hin verlaufend.

(Nur zur Behandlung für Erwachsene geeignet)


Weiter Informationen über FERSOFIX® finden Sie unter: